Metallrückgewinnung aus Schlacke - zu schade zum Entsorgen

Prozesse zur Rückgewinnung von (Edel-)Stahl- und Ferrolegierungsschlacken können einfach oder sehr komplex sein. Die richtige Wahl hängt vom Wert des Metalls und dem Metallgehalt auf der einen Seite, und vom beabsichtigten Entsorgungs- oder Verwertungsweg auf der anderen Seite ab. Die vielfältigen Prozessoptionen können eingeordnet werden in:

  • Einfache Brech- und Siebprozesse zur Gewinnung groben Metalls
    • für geringwertige Metalle oder geringe Metallgehalte
  • Feinmahlprozesse
    • bei hochwertigen Metallen und/oder hohen Metallgehalten
    • nass oder trocken
    • nahezu vollständiges Metallausbringen bei einem gleichförmigen Schlamm oder trockenem Füller als Nebenprodukt
  • Komplexere Prozesse, ggfs. mit Voranreicherung zur Reduktion von Feinstkorn
    • Für spröde Metalle (z.B. FeCr) oder wenn der mineralische Anteil als körniger Zuschlag vermarktet werden soll
    • Komplexere Voranreicherungsprozesse durch Sensorsortierung, Setzsortierung, Dichtesortierung im Feinkornbereich, Magnetscheidung
    • Metallgewinnung nur aus Vorkonzentraten oder nur Abtrennung freien Metalls
    • Reduzierung von Feinstkorn und Mahlenergie bei trotzdem hohem Metallausbringen

CALA hat für alle diese Versionen Prozesse entwickelt und optimiert. Wir finden heraus, welcher Prozess am besten zu Ihrer Aufgabenstellung passt!

Beispiel: Trockenmahlverfahren zur Metallrückgewinnung und Füllerherstellung

Gemeinsam mit der Loesche GmbH hat CALA einen neuen Prozess zur Trockenmahlung von und Metallrückgewinnung aus Schlacken entwickelt, der im Wesentlichen auf der gleichzeitigen Mahlung, Trocknung, Klassierung und Metall-Voranreicherung in einer Loesche-Wälzmühle mit nachgeschalteten Reinigungsstufen zur Anreicherung des Metallproduktes auf eine Reinheit >90% beruht. 

Prozess

Grobschlacke-Aufbereitung auf herkömmlichen Wegen:

  • Brechen und Sieben auf <10-20 mm
  • Grobmetallgewinnung (>10-20 mm) durch Magnetscheidung, Handklaubung, Sensorsortierung, Dichtesortierung
  • Optional: Abtrennung grober, metallfreier Körnungsprodukte 

Patentierte Trockenvermahlung mit trockener Metallabtrennung

  • Gleichzeitiges Mahlen, Trocknen, Klassieren und Metall-Voranreichern in einer Loesche-Vertikalmühle
  • Metallvorkonzentrat wird durch den Ringspalt und den Bodenaustrag der Mühle separiert
  • Metallfreier Füller wird bei eingestellter Feinheit durch den Sichter aus der Mühle ausgetragen und in der Entstaubung vom Luftstrom getrennt
  • Metallvorkonzentrat wird bei Bedarf durch trockene Magnetscheidung, Dichtesortierung und/oder Sensorsortierung auf die Endreinheit von >90% angereichert
  • Mittelgut aus der Metallanreicherung wird in die Mühle zurückgeführt (ca. 20% umlaufende Last)

Der neue Prozess ist durch die nachfolgenden Eigenschaften gekennzeichnet:

  • ~100% Metallausbringen für die Fraktionen >10 mm
  • 95…99% Metallausbringen für die Fraktionen <10 mm
  • >90% Metallreinheit
  • Energieeffiziente Mahl- und Trocknungstechnologie
  • in der Kornverteilung einstellbares, genau definiertes Füllerprodukt (im Gegensatz zum im analogen Nassmahlprozess entsstehenden Schlamm)
  • Daher: ein mineralisches Produkt, das vielfältigeren Verwertungswegen zugänglich ist als der Rückstand aus einem Nassmahlprozess

 

Eine erste Anlage dieses Typs ging 2014 bei Recoval, Belgien, in Betrieb.

Start           Leistungen           Projekte           Schlackeaufbereitung           Trockenaufbereitung           Kontakt und Firmeninfos

                                                                       Metallrückgewinnung                                                        Veröffentlichungen

                                                                       Schlackeverwertung                                                         Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© CALA Aufbereitungstechnik GmbH & Co KG